Die Mobile Seniorenarbeit ist auch weiterhin für Sie da!

 

Seit dem 16. März heißt es auch für Silvia Skorzenski und Dorothea Offele-Gieselmann von der Mobilen Seniorenarbeit Dornberg „Abstand halten!“ - zumindest äußerlich. Am Telefon und per E-Mail sind sie auch weiterhin zu erreichen und unterstützen Seniorinnen und Senioren bei Fragen rund um das Älter werden und bei konkreten Alltagsproblemen während der Corona-Zeit. So wurden schon Bücher verteilt, Nachbarschaftshilfen vermittelt und Telefonverabredungen zwischen Seniorinnen und Senioren initiiert. „Da wir uns im Moment nicht von Angesicht zu Angesicht treffen und begegnen können, verschicken wir nun Begegnungsbriefe an die Menschen, mit denen wir bisher Kontakt hatten. Jede Woche gibt es einen Brief mit einem schönen Text und einer Anregung zum aktiv werden“, so Silvia Skorzenski. Sie und ihre Kollegin Dorothea Offele-Gieselmann sind telefonisch unter 0521-98892-782 und -781 erreichbar. Darüber hinaus hat die Diakonie für Bielefeld zusammen mit allen anderen Trägern der Wohlfahrtsverbände in Bielefeld ein Sorgentelefon für ältere Menschen eingerichtet. Unter 0521-98892 800 erreichen Sie 7 Tage die Woche von 9-15 Uhr geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir hoffen natürlich, bald wieder unsere geplanten Veranstaltungen – wie das Singen in Babenhausen, Museumsbesuche und andere kulturelle Ausflüge und das Erzählcafé – wieder aufnehmen zu können“, so Dorothea Offele-Gieselmann. „Bis dahin, denken wir uns immer wieder neue Wege aus, trotz äußerem Abstand Begegnung herzustellen.